"Tree of Life"- der Baum des Lebens

Zunächst wählen die Angehörigen ihren persönlichen Wunschbaum aus. Dafür stehen verschiedene Laub- und Nadelbäume zur Auswahl. Anschließend wird die Asche des Verstorbenen mit spezieller Vitalerde vermischt und in das Wurzelwerk des Wunschbaumes gebracht.

 

Aufgrund der hiesigen gesetzlichen Bestimmungen ist die Baumaufzucht nur in zertifizierten Baumschulen, vorrangig in den Niederlanden oder der Schweiz, möglich. Der gesamte Prozess wird vollständig, beginnend mit der Öffnung der Urne, von einem vor Ort anwesenden Notar überwacht und dokumentiert. Nach der kompletten Durchwurzelung erhalten die Angehörigen ihren Baum zur besten Pflanzzeit - entweder im Herbst oder Frühjahr. Die Pflanzung des Baumes kann dann im eigenen Garten oder in der freien Natur erfolgen.

 

Tree of Life gibt so die Möglichkeit, sich einen eigenen und ganz persönlichen Gedenkplatz zu schaffen. Dies gibt Trost, schafft Geborgenheit und befreit von allen Regeln und der Grabpflege – die übernimmt die Natur.

Wir sind der Exklusivpartner für die Bestattungsform "Tree of Life" in Greifswald und Ostvorpommern.

  • Tree of Life Baumbestattungen beim Bestattungshaus Torben Harms

    Aufzucht der Bäume

Haben Sie Fragen zur neuen Bestattungsart "Tree of Life" oder wünschen Sie weitere Informationen?


In einem persönlichen Gespräch, gern auch am Telefon, stehen wir Ihnen hilfreich zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren: